Silke Feye

Chakren



Sakral Chakra

Sakral Chakra wird auch das zweites Chakra genannt

Traditionelle Farbe: Orange
Musik Note: D
Lokalisierung: Drei Finger unter dem Bauchnabel
Sinn: Geschmack
Funktion: Kreativität, Emotionen, Hellfühligkeit, Fortpflanzung, Sexualität, Sinnlichkeit, Enthusiasmus
Edelsteine: Koralle, Karneol, Gold Calzit, Bernstein


Das Nabelchakra ist drei Finger unter dem Bauchnabel lokalisiert. Die traditionelle Farbe des Nabelchakras ist Orange, die Farbe der kreativen Energie. So ist dieses Chakra auch mit den reproduktiven Organen verbunden wie den Fortpflanzungsdrüsen. Kreativität wird in unsere Welt durch unsere Emotionen gebracht, die in unserem Nabelchakra ihren Ursprung haben. Im Grunde führen unsere Emotionen zum Leben: Durch Verlangen und Liebe werden wir veranlaßt, Kinder zu zeugen!
Das prickelnde Gefühl im Bauch, wenn man ein Verlangen nach jemanden anderen verspürt, kommt aus dem sich öffnenden Nabelchakra. Das zweite Chakra erzeugt ein starkes Verlangen nach Einheit mit anderen Menschen.
Dieses Chakra ist auch der Sitz der Fähigkeit zu Hellfühligkeit: Die Fähigkeit, die Gefühle anderer Menschen selbst zu fühlen, man kann diese selber spüren. So etwa funktioniert es: Beim Unterricht in der Schule kam eine junge Frau gestreßt zu der Lehrerin. "Ich habe den ganzen Tag geweint. Ich weiß nicht warum. Was stimmt nicht mit mir?" Die Lehrerin konnte wahrnehmen, daß das zweite Chakra, der Sitz der Emotionen, weit geöffnet war und mit den Emotionen anderer Menschen gefüllt war. Die Trauer, die die junge Frau empfand, war nicht ihre eigene sondern die von anderen Menschen.
Manche Menschen sind hellfühlig, so daß sie die Gefühle anderer Menschen wahrnehmen können. Diese Gefühle fühlen sich wie die eigenen an. Viele Menschen benutzen die Hellfühligkeit um ein "Bauchgefühl" zu etwas zu bekommen.
Wenn das zweite Chakra gestaut oder geschlossen ist, können Gefühle wie Isolation, ein Verlangen allein zu sein oder sexuelle Inaktivität entstehen. Es kann daraus auch Abhängigkeit entstehen. Wenn es überstimuliert wird, können intensive Gefühle entstehen, ein überwältigendes Gefühl, daß man die Aufmerksamkeit von anderen will oder die Tendenz, sich zu sehr auf Essen, sexuelle Erfahrungen oder materielle Besitztümer zu verlegen.