Silke Feye

Chakren



Wurzel Chakra

Wurzel Chakra ist auch bekannt als erstes Chakra


Traditionelle Farbe: Rot
Musik Note: C
Lokalisierung: An der Basis des Rückgrats
Sinn: Geruch
Funktion: Überleben, Wille, Selbsterhaltung, Vitalität, Leidenschaft
Edelsteine: Rubin, Granat, Blutstein

 

Das erste Chakra ist an der Basis des Rückgrats lokalisiert. In vielen Kulturen wird das Wurzelchakra mit der Farbe Rot assoziiert. Rot ist feurig, vital, voll von Energie und Lebenskraft. Es ist die erste Körperfarbe und das erste Chakra stellt das erste Körperzentrum dar. Im ersten Chakra findet sich der Wille zum Überleben und zu existieren. Es ist der Ankerpunkt bzw. die Verbindung mit der Erde. In ihrem Buch Traumfänger von Marlo Morgan (1991) spricht die Autorin über die Wiederentdeckung der Informationen ihres ersten Chakras als sie einen Aborigines-Stamm bei einem Walkabout durch das Outback von Australien begleitet. In dem Versuch, sie über ihr erstes Chakra zu unterrichten, machte sie der Stamm zum Führer des Tages und so mußte sie Wasser für die Gruppe finden. Zunächst verzweifelte sie, weil sie kein Wasser finden konnte und sie alle hätten verdursten müssen, weil sie keine Verbindung mit ihrem ersten Chakra herstellen konnte. Als sie schließlich begann, ihr erstes Chakra zu öffnen und diese Energie und Informationen zu nutzen, konnte sie den Stamm direkt zu einer Untergrundquelle führen!
Unsere Körper brauchen eine Stimulation des ersten Chakras von Zeit zu Zeit. Darum schauen wir uns manchmal schaurige Filme oder Action Thriller an, wir klettern auf Berge oder nehmen adrenalinfördernde Risiken in Kauf. Dies hält die Energie des ersten Chakras auf Trab. Ohne diese Dinge wird das Leben fade.
Wenn das erste Chakra gestaut ist, führt es zu Gefühlen wie Schwäche und Machtlosigkeit - ein Gefühl wie nicht geerdet zu sein. Manchmal wird das erste Chakra aber überstimuliert und die natürlichen Ängste und Befürchtungen in Bezug auf das Überleben werden übermächtig. Wenn dieser Zustand unausgeglichen bleibt, so führt dies zu Besessenheit in Bezug auf materielle Sicherheit und man häuft Dinge an.